Herstellungsverfahren

Der Weg, der zur Verwirklichung der Dichtungen führt, erfordert große Sorgfalt, Gewissenhaftigkeit und die Verwendung von ausgewählten Rohstoffen.

Warenlager und vollständige Rückverfolgbarkeit vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt.

Der Produktionsprozess beginnt mit der Anlieferung der hochwertigsten Elastomere. Eine minutiöse Lagerverwaltung und ein ausgeklügeltes Informatiksystem stellen eine Rückverfolgbarkeit während aller Bearbeitungsphase sicher.

Pressen, Entgraten, Ofen und Schleifen.

Die Herstellungsphase beginnt im Inneren der entsprechenden Pressen, in denen die Dichtungen gepresst werden. Beim Einspritzverfahren empfängt eine automatische Maschine das Rohmaterial und stößt direkt das gepresst Produkt aus. Beim Druckverfahren hingegen, wird das Rohmaterial mit Hilfe von Strangpressen vorbereitet, bevor es gepresst wird. Das stranggepresste Elastomer kann direkt in die Presse eingeführt werden, wo es durch hohe Drücke und Temperaturen gepresst wird. Das daraus entstehende kreisförmige Produkt wird O-Ring genannt. Zum Schluss müssen die eben gepressten Dichtungen entgratet werden.

Sortierung und Qualitätskontrolle.

Strenge Kontrollverfahren garantieren ein überdurchschnittliches Qualitätsprodukt, wodurch die Anforderungen der Kunden, die auch verschiedenen Branchen angehören, am besten erfüllt werden. Hierbei handelt es sich um sehr unterschiedliche und heterogene Branchen, wie Automobilindustrie, Schiffbau, Petrochemie, Ölhydraulik, Hydraulik, Pneumatik, Chemie und Lebensmittelindustrie.

Qualitätszertifizierungen ISO 9001, ISO/TS 16949 und ISO 14001.

Die zahlreichen Qualitätszertifizierungen und die Verwendung von sauberer Energie aus der Photovoltaik-Anlage machen aus den BER-PA-Dichtungen hochwertige Produkte, die in anderen renommierten Produktionen eingesetzt werden, um wiederum weltweit in Maschinen und Anlagen Anwendung zu finden.